PROLOGESSAYSÜBERSETZUNGENSATANISCHE LITERATURINFO FÜR DIE MEDIENUNTER ANDEREM

Jugendkommuniqué der Church of Satan

Aufgrund der häufigen Anfragen, die wir von Jugendlichen bekommen, die sich erst kurz mit Satanismus beschäftigen, haben wir einige Informationen zusammengestellt, die dabei helfen sollen, spezifische Fragen und Bedenken zu beantworten und zu klären.

Wenn du unsere Bücher gelesen hast, dann weißt du, dass es bei Satanismus nicht um das Konsumieren von Drogen geht und nicht darum, Tiere oder Kinder zu verletzen oder ihnen Schmerzen zuzufügen. Im Gegensatz zu vielen anderen Religionen und Philosophien respektiert und preist Satanismus das Leben. Kinder und Tiere sind die reinsten Verkörperungen dieser Kraft des Lebens und als solche in den Augen des Satanisten heilig und kostbar. Abgesehen davon ist es extrem unsatanisch, irgendeiner Kreatur gegen ihren Willen das Leben zu nehmen. Gleichermaßen unsatanisch ist es, mittels bewusstseinsverändernder Substanzen sein Gehirn zu vernebeln und sein Beurteilungsvermögen einzuschränken. Ein wahrer Magier benötigt all diese Dinge nicht, er sollte in der Lage sein, Änderungen in seinem Bewusstsein durch die bloße Kraft seines Willens und seiner Vorstellungskraft zu ermöglichen.

Wenn du die Satanische Bibel noch nicht gelesen hast, dann solltest du das jetzt machen. Sie beinhaltet viel mehr Information über unsere Einstellung zu Satan und gibt dir klare Vorstellungen über unsere Philosophie, Ideale und Ziele. Vielleicht werden sie von dir anfangs nur schwer zu verstehen sein, da du wahrscheinlich in einer Umgebung aufgewachsen bist, die diktiert, dass Gott = gut und Satan = böse gilt. Die Wahrheit ist aber, dass „gut“ und „böse“ Begriffe sind, die die Menschen oftmals so verdrehen, dass sie ihren eigenen Zwecken dienlich sind. Manchmal lügen die Menschen und versuchen, dich dazu zu bringen, bestimmte Dinge so zu sehen, dass du machst, was sie wollen. Denke immer daran, dass ein abschließendes Urteil allein deine Sache ist. Das bedeutet sowohl große Freiheit als auch große Verantwortung. Für uns ist Satan ein Symbol für die Macht hinter dieser Wahl.

Es gibt keine bestimmte Art, wie Satanisten „sein sollen“. Einzigartigkeit und Kreativität sind hier gefordert, nicht gedankenlose Anpassung. Es kommt nicht darauf an, welche Musik du gerne hörst, es macht keinen Unterschied, ob du Gothic, Hard Rock, Black Metal, klassische Musik, alte Volksmusik, Songs aus Musicals oder viele verschiedene Arten von Musik bevorzugst. Es kommt nicht darauf an, was für eine Art von Bekleidung du bevorzugst. Du musst nicht schwarz gekleidet sein oder T-Shirts mit „Heavy Metal“-Logos tragen oder Trenchcoats. Es gibt keine „offizielle“ satanische Musik oder Kleiderordnung und du solltest dich vor Menschen in Acht nehmen, die etwas anderes behaupten. Worauf es ankommt, ist, dass du ein reifer, sensibler und selbstbewusster Individualist bist, der die Finsternis genießt und sich mit anderen Gleichgesinnten zusammenschließen möchte. In dieser Welt der vorfabrizierten, durch die Medien gesättigten und unoriginellen Nichtstuer bleibt es Satanisten überlassen, wahre Individualität und Kreativität hochzuhalten, zu schätzen und zu bewahren. Satan repräsentiert Freiheit von Heuchelei, von genehmen Lügen und fördert all das, was als Wahrheit gilt. Er ist stark und herausfordernd und inspiriert uns, unsere eigenen Stärken wahrzunehmen.

Nachdem all das gesagt wurde, wollen wir nun einige der am häufigsten gestellten Fragen beantworten:


„Wie alt muss ich sein, um der Church of Satan beitreten zu können?“

Du kannst ab dem Alter Mitglied werden, ab dem du in dem Land, in dem du lebst, gesetzlich volljährig bist. Das soll keinesfalls ein Urteil über deine Reife sein, wir haben Briefe von Vierzehnjährigen, die eine klare und reife Auffassung von Satanismus haben. Aber wir müssen die Welt um uns realistisch betrachten. Unsere Gesellschaft ist eine geworden, in der Menschen oft eine Betrugsmasche aufziehen und versuchen, durch Gerichtsprozesse basierend auf falschen Anschuldigungen Geld zu machen. Wir können es nicht riskieren, unsere Mitglieder und unsere Organisation einem solchen Risiko auszusetzen. Ein Grund ist, dass wir keine Anlaufstelle für frömmlerische Perverse sein möchten, wie es christliche Kirchen und andere Vereinigungen von Gutmenschen (Jugendvereine, Pfadfinder, usw.) oft sind. Es gibt eine Menge Verrückter da draußen und wir wollen nicht, dass unsere jungen lebendigen Satanisten die Opfer von verdrehten Erwachsenen werden, die eher daran interessiert sind, junge Menschen zu kontaktieren als daran, Satanismus zu praktizieren.

Ein anderer Grund ist, dass deine Eltern oder andere Erwachsene in deinem Leben deine Erforschung dieser Religion nicht verstehen oder ihr sogar feindselig gegenüberstehen könnten. Sie könnten versuchen, uns Schwierigkeiten zu bereiten oder uns mit falschen Anschuldigungen überhäufen, nur weil sie sich bedroht fühlen. Deshalb können wir niemandem unterhalb der gesetzlichen Volljährigkeit erlauben, der Church of Satan beizutreten. Die einzige Ausnahme von dieser Regel wäre, dass deine Eltern oder Erziehungsberechtigten bereits angesehene Mitglieder sind.

„Muss ich Mitglied werden, um ein ‚echter‘ Satanist zu sein?“

Alles, was du tun musst, um ein echter Satanist zu werden, ist, wie einer zu leben. Dr. LaVey hat die Satanische Bibel geschrieben, damit die Menschen ein Exemplar davon hernehmen können, es lesen und so alles erfahren, was sie über Satanismus wissen müssen und wie sie ihn in ihr Leben einbringen können. Die meisten Menschen, die bei uns beitreten, sehen diesen Beitritt als symbolischen Akt für sich selbst, um sich formal mit Gleichgesinnten zusammenzuschließen und um ihre Unterstützung einer Philosophie und einer Lebenshaltung zu zeigen, der sie zustimmen. Es ist eine rein persönliche Entscheidung – wir werben um keine Mitglieder. Aber eine tatsächliche Mitgliedschaft vermittelt anderen, dass du es mit deiner Einstellung ernst meinst und dass du genug darüber weißt, um die Bücher von Dr. LaVey gelesen zu haben und dich mit seiner bahnbrechenden Organisation zu identifizieren. Es gewährt dir einen gewissen Grad der Anerkennung als Autorität. Wenn du öffentlich als Mitglied der Church of Satan auftreten möchtest, solltest du eigentlich auch eines sein. Aber aus Satanismus für dein Leben Nutzen zu ziehen oder echten Satanismus zu verteidigen, das sind Recht und Verantwortung eines jeden Satanisten, „offizieller“ oder nicht.

„Meine Eltern und Freunde verstehen mich nicht und billigen mein Interesse an Satanismus nicht. Wie kann ich sie dazu bringen, meinen Glauben zu akzeptieren und wohin kann ich gehen, um meine Rituale durchzuführen?“

Unglücklicherweise stehen die meisten jungen Satanisten diesem Problem gegenüber. Die wenigsten unter uns haben das Glück, dass ihre Eltern sie in diesem Punkt verstehen, oder dass Menschen so wie wir ihnen nahestehen. Solange du aber unter dem Dach deiner Eltern lebst und sie für dich sorgen, schuldest du ihnen einen gewissen Grad der Rücksichtnahme. Biete ihnen an, deine Bücher zu lesen und sprich mit ihnen über Missverständnisse, die sich aus diversen Talkshows im Fernsehen und christlicher Propaganda ergeben haben. Aber du kannst niemanden dazu zwingen, das zu verstehen, was für dich offensichtlich und eine magische Offenbarung ist. Wenn Satanismus deine Erziehungsberechtigten abstößt, dann führe deine Studien und Rituale zurückgezogen und allein durch. Wenn du zu Hause keinen Ort hast, an den du dich ungestört zurückziehen kannst, dann suche dir einen geeigneten Platz am Strand, auf einer Wiese oder im Wald, wo du bei Bedarf ein Ritual abhalten kannst. Du bist zwar verständlicherweise enthusiastisch über deine neu gefundene Religion, aber es wäre nicht besonders satanisch, sich ein Problem mit den Eltern zu schaffen, mit denen man im selben Haus lebt oder in der Schule, wo dein wahres Ziel eher darin liegen könnte, sich mit den Autoritäten unter dem Vorwand des „Ausdrucks der Individualität“ anzulegen.

Praktiziere niedere Magie. Erinnere dich, ein kompetenter satanischer Magier sollte in der Lage sein, jede Situation zu beherrschen und seine Möglichkeiten des Handelns dahingehend abzuwägen, die gewünschten Resultate zu erzielen. Enthusiasmus ist natürlich unterstützt und willkommen, aber Satanismus verlangt von niemandem, ein Märtyrer zu werden. Und bedenke immer, dass viele Menschen ganz einfach deshalb nicht verstehen, weil sie im Grunde nicht verstehen wollen. So sollte es auch sein. Satanismus ist nicht für jedermann. Satan wandert aus seiner Natur heraus alleine, wie es auch Mythos und Literatur darstellen. Er ist die Verkörperung des wahren Individualisten, der Ausgestoßene. Das bedeutet nicht, dass du dich nicht um diejenigen kümmern sollst, die dir nahestehen – Satan repräsentiert auch Liebe, Güte und Respekt gegenüber denjenigen, die sie verdienen. Es bedeutet nur, dass du dich nicht um die kümmern sollst, die dich nicht akzeptieren. Genieße deine Einzigartigkeit, sei stolz darauf, wer und was du bist. Erreiche alles mit der Stärke und Entschlossenheit Satans selbst, der stolz durch deine Adern fließt. Wenn Satanismus zu positiven Veränderungen in deinen Fertigkeiten und Einstellungen führt, so werden es deine Eltern und andere Erwachsene um dich bemerken. Die beste Art, wie du Satanismus repräsentieren kannst, egal, wie alt du bist, ist es, ein lebendiges Beispiel dafür zu sein, wie dich die diabolischen Künste zu einem stärkeren und zielgerichteteren Menschen gemacht haben. Diese Ergebnisse werden stärker dafür sprechen als jedes logische Argument von dir.

„Ist es besser, allein zu studieren und Rituale abzuhalten oder in Gesellschaft?“

Wenn du nicht in der Lage bist, andere zu finden, deren Wissen und Verständnis von Satanismus deinem entspricht, dann ist es besser, allein zu arbeiten. Wenn du es vorziehst, Rituale gemeinsam mit anderen abzuhalten, dann sei dir sicher, dass sie sich voll und ganz dessen bewusst sind, was Satanismus ist. Wenn sie sich darin bloß aus Neugierde versuchen oder wegen des Nervenkitzels, dann lenken sie dich nur von deinem Ritual ab. Viele junge Satanisten denken, sie haben einen engen Freund, dem sie magisch verbunden sind und mit dem sie arbeiten können, aber meistens ist einer von euch in Wirklichkeit magisch stärker und ernsthafter, und die Chancen stehen gut dafür, dass du es bist, da du es warst, sich die Mühe zu machen, tatsächlich die Church of Satan zu kontaktieren. Es ist oft besser für dich, allein zu arbeiten und zu studieren, durch unsere Bücher geleitet, als deine Konzentration und Magie durch sogenannte Freunde beeinträchtigt zu haben. Wie das Sprichwort sagt, eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. In diesem Fall heißt das, wenn du Rituale mit anderen ausführst, die nicht so ernsthaft und hingebungsvoll sind wie du, dass sie deine Magie nicht stärken, sondern behindern werden. Einen wahren magischen Freund zu finden kann anregend und lohnend sein, aber wenn du solch jemanden für dein magisches Vorwärtskommen benötigst, dann solltet du einen heraufbeschwören (siehe dazu „Demian“ von Hermann Hesse oder „Illusionen“ von Richard Bach).

Sei nicht verstört oder verängstigt oder halte dich für verrückt, wenn du fühlst, dass die dunklen Wesen, die du heraufbeschworen hast, mit dir Kontakt aufnehmen oder dass deine Magie anfängt, Ergebnisse zu produzieren. Du bist nicht verrückt, weil du so über die Heuchelei, Blindheit und Inkompetenz fühlst, die du rund um dich siehst. Du bist auch nicht verrückt, weil du die Ergebnisse deiner Magie siehst. Begegne den Meistern der Finsternis mit dem notwendigen Grad an Respekt und Anstand. Dein dämonischer Führer ist in dir – suche ihn nicht da draußen. Du musst nur diesen Teil von dir kontaktieren und auf ihn hören. Das ist das wichtigste, was es zu machen gilt. Achte auch darauf, dein Gefühl für Skepsis und Nachfragen außerhalb der Ritualkammer zu bewahren. Glaube und Leichtgläubigkeit sind die Schwächen der spirituellen Religionen und haben keinen Platz unter den Werkzeugen des Satanisten, um die Welt zu verstehen.

„Brauche ich all die Dinge, die die Satanische Bibel erwähnt, um meine Rituale durchführen zu können?“

Du brauchst nicht alles, was in Dr. LaVeys Büchern erwähnt ist, um ein effektives Ritual abzuhalten. Du hast womöglich weder das Geld noch den diskreten Aufbewahrungsort für Sachen wie Schwerter, Kelche, schwarze Roben, Gongs und kunstvolle Altare. Rituale sind Theater, dazu gedacht, deine Emotionen zu stimulieren, du kannst also alle Details an deine persönlichen Bedürfnisse und Situationen anpassen. Manchmal ist die effektivste Ritualkammer in deinen eigenen Vorstellungen, mit geschlossenen Augen und einem fokussierten Willen – das Theater im Kopf.

Hier, nachdem viele danach fragen, ist ein mächtiges, dennoch einfaches Ritual, das du ausführen kannst, alles was du dafür benötigst, ist ein stiller Platz, wo du allein sein kannst, ein Medaillon oder Bildnis des Baphomet an oder vor dir und eine einzige schwarze Kerze. Platziere sie so, dass sie sicher in einem Kerzenhalter steht und kein Feuer auslösen kann:

Entzünde die Kerze und stelle sie vor dich. Positioniere das Medaillon oder Bildnis des Baphomet so, dass es drüber sichtbar ist, aber in sicherem Abstand von der Kerzenflamme. Setze dich gerade hin, atme tief und entspanne dich. Befreie deinen Geist von allen äußeren Gedanken. Während du die Flamme fixierst, sage laut oder in Gedanken „Ich bin bereit, oh Herr der Finsternis. Ich fühle deine Stärke in mir und möchte dir die Ehre in meinem Leben erweisen. Ich gehöre zu den Reihen des Teufels. Heil Satan!“ Öffne deinen Geist und halte darin Ausschau. Lass deinen Blick von der flackernden Flamme in die Augen der Ziege im Siegel wandern und spüre dein inneres Selbst darin. Wenn du fühlst, dass du dein Ur-Innerstes erreicht hast und deine Worte wahr klingen, sprich „So ist es getan“, mit Intensität und Überzeugung. Atme tief durch. Beim Ausatmen blase die Kerze aus. Du kannst dir dann das Medaillon umhängen und es offen oder verdeckt tragen, oder, falls du ein Bild verwendet hast, bewahre es gut auf, bis du dieses Ritual wiederholen möchtest.

Es wird einige Zeit brauchen. Du glaubst, bereit zu sein, aber du fühlst noch, dass du nicht loslassen kannst. Konzentriere dich auf dein Bild von Satan und auf das Wort „Stärke“ und höre darauf, was aus dir selbst herauskommt. Du hast Antworten für dich selbst, die dir niemand sonst geben kann. Das ist der einfachste Weg, dich damit in Einklang zu bringen, was Satan für uns bedeutet, indem du ihn in dir selbst entdeckst, und es wird dir helfen, die Ausdauer und den Mut aufzubringen, dich zu größeren Leistungen zu leiten. Der Pfad, den du erwählt hast, wird nicht einfach, manchmal kann er ein Alptraum sein. Aber wenn du bereit bist, die Herausforderung anzunehmen, dann wird sie da sein.

Einige abschließende Worte:

Nur weil du noch nicht volljährig bist, heißt es nicht, dass du das Reich der Finsternis, das sich vor dir ausbreitet, nicht erforschen kannst. Dies ist eine mächtige und magische Zeit. Du hast uns nicht ohne Grund geschrieben, und gerade jetzt durchläufst du eine Einführung in die schwarzen Künste, die ganz alleine dir gehört. Dein Körper und dein Geist machen große Veränderungen durch. Nimm dir die Zeit, alles zu lernen, was du nur kannst – über dich selbst und die Welt rund um dich. Erforsche deine Fähigkeiten, deine Talente und deine Erfindungsgabe. Lerne zu musizieren, zu malen oder sogar, wie man einen Roboter baut. Studiere die Fächer, die dir zu Weisheit über das Tier namens Mensch und die Welt rund um dich herum verhelfen: Psychologie, Geschichte, Anthropologie, Soziologie, die schönen Künste, Literatur und die schwierige Technik. Benütze deinen Verstand und dein Herz, um herauszufinden, was richtig ist, was wahr ist und was dich stärker macht. Du bist nicht alleine. Du bist anders, du bist überlegen und es ist in Ordnung für dich, so zu fühlen. Du siehst, was andere nicht sehen, du kennst das Böse, das in den Herzen der Menschen lauert.

Gib dich nicht mit erleuchtetem Schwachsinn ab, nur weil du noch nicht mit anderen „offiziellen“ Satanisten aktiv sein kannst. Fülle deinen Geist nicht mit Unsinn und verwässere damit deine Magie. Schenke nicht irgendjemandem Glauben, der behauptet, mehr von Magie zu verstehen als du. Du bist derjenige, der mit uns Kontakt aufgenommen hat, du wirst vielleicht sogar einmal beitreten. Du weißt sogar mehr, wenn du dich mit unserer Literatur beschäftigt hast. Deine Freunde, die das nicht gemacht haben, wissen wahrscheinlich nicht annähernd so viel über wahre Magie wie du. Ein Erwachsener, der behauptet, dass er spezielle Fähigkeiten besitzt und vorgibt, dich in das Reich der Finsternis einweihen zu können, versucht womöglich nur, sein Ego zu vermehren (oder den Inhalt seiner Brieftasche). Satanismus braucht keine Lehrer, da unsere Werke klar verfasst und für alle mit einem offenen Geist verständlich sind.

Lies sorgfältig unsere Seiten über satanische Falschspieler, damit du nicht übervorteilt wirst, und schau dir auch unsere anderen Informationen an. Du musst unserer Organisation nicht beitreten, um ein wahrer Satanist zu werden, es reicht, wenn du beginnst, wie einer zu leben. Darum mach dein Leben nicht unnötig kompliziert durch Druck, wo er nicht notwendig ist. Es könnte klug sein, dein Interesse für dich zu behalten. Menschen mit Vorurteilen können deinen Zielen im Weg stehen, wenn sie wissen, dass du erwägst, Satanist zu sein. Behalte immer im Gedächtnis, dass Satanismus ein Werkzeug dafür ist, dein Leben zu verbessern und keine Streitsache. Unser Grundprinzip ist Eigennutz.

Diese Wartezeit ist auch ein Test für dich selbst, um zu sehen, ob Satanismus tatsächlich deine wahre Natur reflektiert. Wenn dem so ist, wirst du durch die Anwendung unserer Prinzipien dieses Verständnis in die Richtung verstärken, deine Bestrebungen zum Erfolg zu bringen. Wenn dein Interesse an Satanismus nur vorübergehend war, wird auch das klar und du kannst dich frei der Erforschung anderer Philosophien und Religionen widmen, die besser zu deinen besonderen Perspektiven passen.

Deine Familie und deine Freunde werden anfangs besorgt sein, weil sie einer Gehirnwäsche darüber unterzogen worden sind, was Satanismus ist. Wenn sie dich lieben, wenn sie die positiven Veränderungen sehen, die durch deine neue Hingabe an Satanismus (und mehr noch, an dir selbst) passieren, dann werden sie versuchen, dich zu verstehen und zu unterstützen. Und wenn du das Alter erreicht hast, in dem eine Mitgliedschaft möglich ist, wird die Zeit helfen, die du beim Studieren und Verfeinern deiner Talente verbracht hast, dich eines Platzes in unserer Gruppe höchst fähiger Individualisten als würdig zu erweisen. Am Ende wird dein Status in der Church of Satan auf deinen echten Errungenschaften in der realen Welt basieren. Wenn du bereit bist, wird die Church of Satan da sein, und wenn dein Engagement stark und ernst ist, wirst du von dieser alleine verbrachten Zeit profitieren. Wir alle haben diese Reise unternommen und es hat uns gehärtet. In der Zwischenzeit hält dich unsere Webseite über alle Entwicklungen und Literatur, die dir Stoff zum Nachdenken für dein Wachstum bringen, auf dem Laufenden.

Unsere aufrichtigen Wünsche für weiteren Erfolg und Erfüllung. Du bist einer von uns.

HEIL SATAN!


Alle Rechte © Church of Satan. Dieser Text darf ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiter vervielfältigt werden. Ursprüngliche Fassung Priesterin Marge Bauer, bearbeitet und erweitert von Magus Peter H. Gilmore. Aktuelle Fassung 2. Februar XLI A.S.